3.4.2014

Jugend-Bezirksendrangliste 2014:


Fünf Abstatter spielen überregional


Egal wann, immer wenn man von den Zuschauerrängen aus über die Spieltische blickte, immer entdeckte man nicht nur eines, sondern gleich mehrere blaue Trikots mit TGV-Abstatt-Schriftzug. Mit noch nie da gewesenen elf Startern waren wir einer der am stärksten vertretenen Vereine bei der Bezirksendrangliste der Jugend am 23. März in Oedheim, der höchsten Jahrgangs-Rangliste auf Ebene des Landkreises. Die elf qualifizierten TGV-Spielerinnen und -Spieler wollten gegen die besten des Bezirks das Ticket zur Schwerpunkt-Rangliste lösen, in der die Stärksten der Landkreise Heilbronn, Ludwigsburg und Hohenlohe gegeneinander antreten.

Ein großartiges Turnier bei den Jungen U15 spielte Konstantin Stavrakidis, der nach ein paar anfänglichen Schwierigkeiten immer besser zu seinem Spiel fand. Mit einer starken Bilanz von 7:2 schaffte es unser Jungen-1-Spitzenspieler auf den zweiten Platz in seiner Zehner-Gruppe und qualifizierte sich somit nach einem siebten Rang 2012 und einem vierten Rang 2013 erstmals für den Schwerpunkt. Bereits ihr zweites Ticket zur überregionalen Ebene löste Saskia Kurtzhals. Unsere Mädchen-1-Spielerin hatte sich im letzten Jahr zum ersten Mal für das Schwerpunkt-Turnier qualifiziert, mit einer souveränen 3:1-Bilanz bei den Mädchen U15 erreichte sie dieses Ziel als Zweitplatzierte nun erneut. Für zwei kleine Überraschungen sorgten die Nachwuchs-Mädchen. Die U12-Mannschaftsspielerinnen Celine Maier und Rebecca Merz spielten bei ihrer ersten Endranglisten-Teilnahme bereits locker und routiniert wie alte Hasen und schafften beide direkt die Qualifikation. Celine wurde mit einer hervorragenden Bilanz von 6:1 bei den Mädchen U12 Zweite, Rebecca erkämpfte sich in einer sehr ausgeglichenen Gruppe bei den Mädchen U11 mit drei Siegen und zwei Niederlagen den dritten Platz, der in dieser Konkurrenz ebenfalls zur Teilnahme am Schwerpunkt berechtigt.

 

Messen sich mit den Besten der Bezirke Heilbronn, Ludwigsburg und Hohenlohe: Konstantin Stavrakidis, Victoria Merz, Celine Maier, Rebecca Merz und Saskia Kurtzhals (v.l.) sind für die Schwerpunkt-Rangliste qualifiziert.

 

Einen ebenfalls sehr starken Wettkampf spielte Tobias Mödinger (U13), der nach sieben Siegen und nur zwei Niederlagen als Drittplatzierter seine dritte Schwerpunkt-Teilnahme in Folge nur um Haaresbreite verpasste. Etwas unter ihren eigenen Erwartungen blieb Daniela Fetzer, die nach ihrem grandiosen Durchmarsch im letzten Jahr – in dem sie nicht nur die Schwerpunkt-Rangliste gewann, sondern sich am Ende sogar als Nummer 14 der Unter-15-Jährigen in ganz Baden-Württemberg feiern lassen durfte – in diesem Jahr bei ihrer ersten Teilnahme bei den U18 durch mehrere knappe Niederlagen und eine Bilanz von 3:4 „nur“ Fünfte wurde. Im selben Wettbewerb belegte Mannschaftskollegin Miriam Kurtzhals den achten Platz, auf gute Mittelfeld-Ränge kamen Melissa Millaku (U12, Platz 4, 4:3), Nora Totsche (U13, Platz 4, 2:3) und Lukas Schönfuß (U12, Platz 5, 4:5). Und auch der jüngste männliche Abstatter Robin Schönfuß ging nicht leer aus, bei seiner ersten Teilnahme kämpfte er bei den Jungen U11 mit großem Herz gegen die älteren und erfahrenen Gegner und konnte mit einem schön herausgespielten Sieg den neunten Platz belegen.


Zusammen mit der von der Bezirksendrangliste befreiten Victoria Merz sind fünf Abstatter direkt für den Schwerpunkt qualifiziert und damit wieder einer mehr als im letzten Jahr, als mit vier eine neue Bestmarke aufgestellt worden war. Das Duell mit den Besten aus Heilbronn, Ludwigsburg und Hohenlohe findet am kommenden Sonntag (6.4.) statt, für die drei Jüngeren geht es nach Michelfeld (Kreis Schwäbisch Hall), Saskia und Konstantin treten in Ellhofen an.


Simon Leißler