29.11.2013

Jahresrückblick 2013:


Jugend-Durchbruch und Frauen-Power


2013 war in der Abstatter Tischtennisabteilung das große Jahr der Jugend und der Frauen. Während unsere Nachwuchsspieler noch nie da gewesene Erfolge in Serie feierten und sich nicht nur bezirksintern, sondern landesweit einen Namen machten, konnten wir zur Spielzeit 2013/2014 zum ersten Mal in unserer 39-jährigen Geschichte eine Damen-Mannschaft melden.


Ob bei Ranglistenturnieren, Jugend trainiert für Olympia, Mini- oder Bezirksmeisterschaften, die Abstatter Mädchen und Jungen waren nicht zu bremsen, alte Bestmarken wurden nicht nur übertroffen, sondern regelrecht pulverisiert. Mit großartigen Ergebnissen in allen Bereichen haben wir nach mehreren Jahren der kontinuierlichen Leistungssteigerung nun nicht nur im Hinblick auf die Mannschaftszahlen, sondern auch im Hinblick auf die spielerischen Leistungen den Durchbruch geschafft und dürfen uns zu den besten Jugend-Vereinen im Landkreis Heilbronn zählen.


Acht Abstatter schafften 2013 die Qualifikation zur Bezirksendrangliste, der höchsten jahrgangsbezogenen Rangliste auf Landkreisebene (bisherige Bestmarke von 2012: vier), fünf TGV-Spieler qualifizierten sich zur Schwerpunkt-Rangliste der Bezirke Heilbronn, Ludwigsburg und Hohenlohe (bisherige Bestmarke von 2009 bis 2012: einer), vier Jugendliche durften bei der jahrgangsübergreifenden Heilbronner Top-10-Rangliste spielen (als erste überhaupt), bei den Bezirksmeisterschaften gewannen die Abstatter unglaubliche 13 Medaillen (bisherige Bestmarke von 2012: sieben Medaillen).


Und eine setzte allem die Krone auf: Daniela Fetzer. Abstatts Spitzen-Mädchen übertraf alle Erwartungen. Das U15-Ass gewann bei seiner dritten Teilnahme sensationell die Schwerpunktrangliste der besten Mädchen ihres Jahrgangs aus den drei Bezirken Heilbronn, Ludwigsburg und Hohenlohe und erreichte damit als erste TGV-Spielerin jemals die Baden-Württembergische Jahrgangsrangliste. In Wehr in Südbaden, circa 40 km entfernt von Basel, holte Daniela einen nie für möglich gehaltenen fünften Platz und durfte damit bei der Baden-Württembergischen-Top-16-Rangliste spielen. Bei dem jahrgangsübergreifenden Turnier spielte die Abstatterin gegen die Besten der Besten des Bundeslandes und holte einen starken 14. Platz. Damit aber noch nicht genug: Am 13. Oktober gewann Daniela in Neckarsulm die Bezirksmeisterschaften bei den Mädchen U15 und damit das erste Einzelgold der Abteilungsgeschichte.

 


Vereinsmeisterin, Bezirksmeisterin, Gewinnerin der Schwerpunktrangliste der Bezirke Heilbronn, Ludwigsburg und Hohenlohe, Nummer 14 der unter 15-jährigen Mädchen in Baden-Württemberg: Daniela Fetzer ist die erfolgreichste Abstatterin des Jahres 2013.
 

Aber auch am regulären Spielbetrieb waren die Abstatter Jugendlichen hochgradig erfolgreich. Die Jungen U18 1 holte in einer an Dramatik kaum zu überbietenden Saison die Meisterschaft in der Kreisklasse A und damit den Aufstieg in die Kreisliga, in der sie sich in der aktuell laufenden Runde wieder auf Aufstiegskurs in Richtung Bezirksklasse befindet. Die Mädchen U18 1 schaffte nach großen Kämpfen als Aufsteiger den Klassenerhalt in der Landesliga und ist 2013/2014 dabei, sich unter den Spitzenteams der Klasse zu etablieren.


Das Ereignis des Jahres im Aktiven-Bereich war die Gründung der ersten Abstatter Damen-Mannschaft zur Saison 2013/2014. Mit einer Mischung aus einer eigenen Dame, eigenen aus dem Jugendbereich herausgewachsenen Nachwuchsspielerinnen, zwei Neu-Zugängen sowie starken Jugend-Ersatzspielerinnen wurde das erste rein weibliche Tischtennis-Aktiven-Team des TGV aus der Taufe gehoben. Wir freuen uns riesig, nach 39 reinen Männer-Jahren nun endlich auch mit einer Frauen-Mannschaft am Spielbetrieb teilzunehmen und Abstatts Damen haben auch in sportlicher Hinsicht eingeschlagen: Das Team feierte zum Auftakt souveräne Erfolge in der untersten Damen-Liga und befindet sich nach der Vorrunde auf einem möglichen Aufstiegskurs.

 


Die Ersten: Nach 39 Jahren Abteilungsgeschichte nimmt zur Saison 2013/2014 erstmals eine Tischtennis-Damen-Mannschaft für den TGV Abstatt am Spielbetrieb teil. Die Spielerinnen bei der Premiere in Gochsen waren (v.l.) Miriam Kurtzhals, Patricia Köberl, Jutta Sommer und Friederike Merz.
 

Die Männer hatten im Spielbetrieb in diesem Jahr in allen Mannschaften aufgrund mehrerer schmerzhafter Abgänge leider meist recht wenig Grund zum Jubeln, so konnte unter anderem der Abstieg der Herren 2 nicht verhindert werden. Die Herren 1 durfte trotz Abstiegsplatz in der Landesliga bleiben, hat hier aber in der laufenden Runde den erwartet schweren Stand.


Den größten Erfolg für die Männer feierte Oldie Werner Kropsbauer – und der hatte es wirklich in sich. Der TGV-Veteran gewann bei den Senioren 60 an der Seite von Joseph Schlopath vom TSV Holzheim in Böblingen den ersten Württembergischen Meistertitel der Vereinshistorie.

 


Ganz oben: Werner Kropsbauer (3.v.l.) holte zusammen mit Joseph Schlopath (TSV Holzheim) den Württembergischen Meistertitel im Doppel.
 

Insgesamt war das Jahr 2013 ein absolutes Rekord- und Premierenjahr, das noch lange in Erinnerung bleiben wird. Für 2014 hoffen wir wieder auf etwas Aufwind für die Herren, und darauf, den starken Weg mit der Jugend weitergehen und unsere Erfolge bestätigen sowie die Damen-Mannschaft im Verein und im Bezirk etablieren zu können.


Simon Leißler