1.) Vorwort: Das bewegte Jahr 2006 - Höhen und Tiefen:

Bei uns Tischtennisspielern ticken die Uhren etwas anders als bei "normalen" Menschen, denn für uns geht das Jahr eigentlich nicht vom 01.01. bis zum 31.12., sondern von Beginn der Vorrunde (Ende September) bis zum Ende der Sommerpause. Aus diesem Grund fallen in einen Jahresrückblick, der sich auf ein Kalenderjahr bezieht, zwei Runden hinein, nämlich zum einen die Rückrunde der im Jahr zuvor gestarteten Saison mitsamt deren Ergebnissen und zum anderen die Vorrunde der aktuell laufenden Saison mitsamt Ausblicken. Anhand dieser Begebenheit lassen sich hier Entwicklungen in der Abteilung sehr gut darstellen, ganz besonders gut im Jahr 2006: Waren es in der Saison 2005/2006 nämlich noch fünf Mannschaften, (3 Aktive, 2 Jugend), die am Spielbetrieb teilnahmen, so sind es 2006/2007 schon stattliche acht Abstatter Teams (4 Aktive, 4 Jugend)! Einen so großen Zuwachs erlebt man nicht oft und die Gründe, dass vor allem auch im Jugendbereich ein derartiger Aufwind herrscht sind sehr vielfältig. Festzuhalten ist auf jede n Fall, dass wir 2006 wieder stark zugelegt haben, dass Tischtennis in Abstatt immer mehr Anklang findet und, dass wir sowohl mit dem Tischtennis- als auch mit dem Kalenderjahr äußerst zufrieden sind. Was sich alles ereignet hat, welche Höhen, aber auch welche Tiefen es gab, berichten wir Ihnen im Folgenden:
 
2.) Tragischer Sterbefall erschüttert die Abteilung: Alexander Remmele am 23. Mai tödlich verunglückt
Eine unbeschreibliche Erschütterung war es, als wir am 23.05.2006 vom Tod unseres Abteilungsleiters und guten Freundes Alexander Remmele erfuhren, der am frühen Morgen des selben Tages bei einem Autounfall ums Leben gekommen war. Mit ihm haben wir nicht nur einen hervorragenden Tischtennisspieler und einen vorbildlichen Abteilungsleiter verloren, sondern vor allem einen wunderbaren Menschen, der eine Wärme ausstrahlte, die sich in Worten nicht beschreiben lässt. Dieser Vorfall hat uns sehr getroffen und wird sicher noch viele Jahre präsent sein. Vergessen werden wir unseren Alex nie.
 

Alexander Remmele (20.09.1969 - 23.05.2006)
 
Am 12.06. wurde Torsten Merz in einer außerordentlichen Vollversammlung einstimmig zum neuen Abteilungsleiter gewählt.
 
3.) Ausbeute der Saison 2005/2006:
 
Herren 1 (Landesliga Gr. 1):
Landesliga-Team beendet Saison mit dem 5. Tabellenplatz
Mit 20:16 Punkten beschließt unsere Landesligamannschaft eine äußerst erfolgreiche Saison mit vielen spannungsgeladenen Begegnungen. Nach einer sehr guten Vorrunde war der Abstieg für den TGV kein Thema mehr und das Saisonziel Nummer 1 somit bereits erreicht. In der Rückrunde mussten wir auf Grund des zeitweiligen Fehlens zweier Stammspieler einige Dämpfer hinnehmen, beendeten diese aber mit einem äußerst komfortablen fünften Tabellenplatz.
 

Die Herren 1 behaupteten sich auch in Ihrer 11. Landesligasaison ganz hervorragend; stehend v.l.: Alexander Remmele, Torsten Hart, Andreas Gall, Gunther Schmidt, Jörg Schukraft; kniend v.l.: Thomas Hesser, Markus Mack; es fehlt: Werner Kropsbauer
 
Herren 2 (Kreisklasse C3):
Ziel erreicht - Herren 2 im oberen Tabellendrittel!
Für die Saison 05/06 hatten wir uns zum Ziel gesetzt, einen Platz im oberen Tabellendrittel zu erreichen, wussten aber auch, dass dies nur in einer starken Aufstellung möglich war. Nach einer guten Vorrunde war in der Rückrunde nach fünf gewonnen Begegnungen in Folge sogar kurzzeitig der Aufstieg ein Thema. Daraus wurde schlussendlich jedoch nichts, aber unser Saisonziel hatten wir dennoch erreicht: Als Vierter befanden wir uns im oberen Tabellendrittel!
 

Die Herren 2 v.l.: Thomas Schönfuß, Alexander Stirm, Torsten Merz, Simon Leißler, Andreas Pfender, Friederike Merz, Manuel Ernstberger; es fehlen: Wolf-Dieter Zahn, Lars Demke
 
Senioren (Bezirksklasse):
Senioren holen im "TT-Oberhaus" einen hervorragenden 3. Platz
Unsere Senioren Ü 40 (über 40 Jahre) Andreas Gall, Jörg Schukraft , Gunther Schmidt , Werner Kropsbauer und Uwe Moeske belegten als Aufsteiger der Saison 2004/2005 in der Saison 2005/2006 in der Bezirksklasse gleich einen hervorragenden 3. Platz.
 
Jungen U 18 (Kreisklasse 2):
Verstärkte U 18 auf dem Weg nach oben!
Mit Sebastian Gall, Michael Käser und Jürgen Mathes hatte die U 18 zur Saison 05/06 drei sehr schlagkräftige Verstärkungen aus der U 15 dazu bekommen. Nach einer guten Vorrunde hatten wir es in der Rückrunde sogar noch in der Hand, als Dritter aufs Treppchen zu kommen, aber leider sorgten einige Pannen dafür, dass wir an den wichtigen Spielen nicht komplett waren. Am Ende freuten wir uns über einen souveränen vierten Tabellenplatz, der für dieses neu zusammengewürfelte Team ein wirklich großer Erfolg war.
 
Jungen U 15 (Kreisklasse 2):
Passabler achter Platz für die stark verjüngte U 15
Drei erfahrene und starke Spieler waren in der Saison 05/06 aus Altersgründen in die U 18-Mannschaft aufgerückt und wurden durch Neulinge ersetzt. Obwohl wir wussten, dass sich unsere Neuzugänge als sehr wertvoll erweisen würden, war auch klar, dass der Mangel an Spielpraxis und Routine wohl kaum eine Platzierung in der oberen Tabellenhälfte zulassen würde. Als Achter haben wir die Saison 05/06 beendet.
 
4.) Neues Abteilungsmotto: "Jugend hat Priorität!" --> Neuer Trainer und neue Trainingszeit bringen Jugendarbeit weiter nach vorn!
An der Versammlung vom 12.06.06 wurde es ausgegeben, das neue Motto, unter dem in den kommenden Jahren die komplette Abteilungsarbeit stehen soll: "Jugend hat Priorität!" Der erste große Schritt unter diesem Motto ist bereits getan: Seit dem Ende der Sommerferien haben wir mit Oliver Reichert einen erstklassigen neuen Trainer dazu gewonnen, der dienstags in der Wildeckhalle zwischen 15 und 17 Uhr dreimal monatlich ein exzellentes Training für alle Altersstufen anbietet. Wir freuen uns sehr über diese enorme Verstärkung, die sich binnen kurzer Zeit auch in den spielerischen Leistungen unserer Jugendlichen sichtbar niedergeschlagen hat.
 

Oliver Reichert ist schon seit vielen Jahren als Trainer sehr erfolgreich in Baden-Württemberg unterwegs und nach Anstellungen u.a. in Gnadental, Sindringen und Bitzfeld darf nun der TGV Abstatt von seinen hochqualifizierten Diensten profitieren.
 
5.) Die Saison 2006/2007: Gute Vorrunde für die Abstatter Tischtennisspieler!
Seit September sind wir aus der Sommerpause zurück und mittlerweile ist die Vorrunde der laufenden Saison 2006/2007 bereits vorüber. Im Jugendbereich hat sich seit der letzten Saison einiges verändert, denn hier wird nun nicht mehr nach Alterklassen getrennt gespielt, sondern die Einteilung erfolgt rein nach der Leistungsstärke. In einer Klasse können Jugendliche von 11 bis 17 Jahren gegeneinander spielen, was oftmals zu erheblichen Unterschieden innerhalb der einzelnen Ligen führt. Wie Sie aber nun sehen werden, sind wir mit dem Ausgang der Vorrunde äußerst zufrieden. Von unseren acht Teams sind drei Mannschaften noch ungeschlagen, zwei davon führen die Tabellen ihrer jeweiligen Ligen souverän an - eine grandiose Bilanz!
 
Herren 1 (Landesliga Gr. 1):
Die Saison 2006/2007 ist für die Abstatter "Erste" nicht einfach
Die Saison 2006/2007 ist nicht leicht, denn die Landesliga wurde mit den starken Aufsteigern aus Steinheim und Beilstein sowie dem Verbandsklassenabsteiger aus Schwieberdingen enorm aufgewertet. Für die Abstatter "Erste" nicht zuletzt auch deshalb keine leichte Saison, da mit Alexander Remmele, der am 23.5.2006 bei einem Autounfall tragisch ums Leben kam, ein ganz wichtiger Führungsspieler fehlt. Froh sind wir, dass Andreas Härle, sich spontan bereit erklärte diese Lücke bestmöglich zu schließen. Im Moment steht das Team nach Abschluss der Vorrunde auf Platz 8 ganz knapp neben den beiden Abstiegsplätzen, die von der TSG Heilbronn und dem SV Horrheim eingenommen werden. Die Saison wird für die TGV Sechs sehr wahrscheinlich bis zum letzten Ballwechsel spannend bleiben.
 

Andreas Härle spielte bisher eine ganz hervorragende Saison und holte schon den einen oder anderen ganz wichtigen Punkt im Landesliga-Abstiegskampf.
 
Herren 2 (Kreisklasse C3):
Herren 2 auf direktem Kurs Richtung B-Klasse:
Vom ersten Spiel der neuen Saison an stark besetzt hat die Herren 2 alle anderen Mannschaften der Liga in die Schranken verwiesen und klar gemacht, was sie erreichen will: Den Aufstieg in die Herren-Kreisklasse B! Ohne einen Punktverlust gehen wir in die Winterpause und, da zur Rückrunde mit Konstantin Agapov noch ein weiterer erfahrener Mann ins Team kommen wird, dürfte der Aufstieg bald in trockenen Tüchern sein. Gekämpft wird aber natürlich bis zur letzten Begegnung, denn gegen den Tabellenführer sind die anderen Teams erfahrungsgemäß immer ganz besonders motiviert. Auch bei den unabhängig von der eigentlichen Runde stattfindenden Pokalmeisterschaften ist die Herren 2 besser im Rennen als jemals zu vor: Nach vier Siegen stehen wir zum Redaktionsschluss im Finale und können damit schon jetzt auf die erfolgreichste Abstatter Teilnahme seit vielen Jahren zurückblicken.
 
Herren 3 (Kreisklasse D1):
Die "Dritte" ist gut gestartet: 4 Siege - 4 Niederlagen
Die in dieser Saison erstmals gestartete 3. Herrenmannschaft, bestehend aus 4 "älteren" und einer ganzen Reihe junger Spieler, die zum Teil ihre ersten Spiele bei den Herren bestritten haben, hat sich überraschend gut zusammengefunden. In den insgesamt 8 Begegnungen kamen 10 Spieler zum Einsatz. Wenn auch manchmal der jugendliche Sturm und Drang durch "alte Hasen" gebremst wurde, brachte doch jedes Spiel ein Plus an Erfahrung und Routine und oftmals auch erste Erfolge. Die Vorrunde in der Kreisklasse D1 ist für die Mannschaft besser gelaufen als vorher vermutet werden konnte. Vier zum Teil klaren Siegen stehen zwar 4 Niederlagen gegenüber, aber ein Platz in der Mitte der Tabelle mit 8:8 Punkten (Rang 5) ist sicher eine gute Bilanz. Für die Rückrunde können wir optimistisch sein, denn erstens ist Verstärkung in Sicht und zweitens werden die Karten neu verteilt - die Gegner sollten gewarnt sein.
 

Die neugegründete Herren 3 (v.l.): Friederike Merz, Lars Demke, Manuel Ernstberger, Andreas Pfender, Alex Stirm, Jürgen Mathes (Jugendersatz); es fehlen: WD Zahn, Gero Kranich und Christoph Erdmann
 
Senioren (Bezirksklasse):
Senioren etablieren sich im "TT-Oberhaus" im Mittelfeld
Unsere Senioren Ü 40 werden wohl auch dieses Jahr wieder im oberen Mittelfeld in der Abschlusstabelle landen. Sowohl nach oben (SV Neckarsulm) als auch nach unten (Ilsfeld und TGV Beilstein II) sind nach Abschluss der Vorrunde die Plätze bereits vergeben, so dass unsere Senioren in der Rückrunde unbeschwert aufspielen können.
 

Unser erfolgreiches Seniorenteam 2006/2007 v. links nach rechts: Andreas Gall, Jörg Schukraft, Gunther Schmidt, Werner Kropsbauer und Uwe Moeske
 
Mädchen (Kreisklasse A1):
Zum ersten Mal ein Mädchenteam!
Noch nie zuvor in der 31jährigen Geschichte der Abteilung gab es eine reine Mädchenmannschaft, die am Spielbetrieb teilgenommen hat und umso mehr freuen wir uns deshalb über die Premiere unserer Tischtennis-Girls! Unsere Mädels sind noch nicht lange dabei und können aus diesem Grund mit den meisten anderen Teams ihrer Liga in Sachen Erfahrung und Routine noch nicht ganz mithalten. Gekämpft haben sie dennoch in jedem Spiel und deshalb können wir den achten Tabellenplatz ohne Traurigkeit unter dem Motto "Erfahrung gesammelt" abhaken. In der Rückrunde versuchen wir, uns zu steigern und vielleicht der ein oder anderen gegnerischen Mannschaft Punkte abzunehmen.
 

Die erste Mädchenmannschaft der Abstatter Tischtennis-Geschichte: (v.l.) Romina Maier, Saskia Erdmann, Julia Fischer, Janina Schmidt
 
Jungen 1 (Kreisklasse A2):
Jungen 1 ohne Niederlage und dennoch nicht Tabellenführer!
In der Jungen-Kreisklasse A2 hat sich in der Vorrunde schnell eine Zwei-Klassen-Gesellschaft herausgebildet: Die TSG Heilbronn und der TGV Abstatt dominieren die Liga ohne Niederlage und machen die Meisterschaft unter sich aus, während die anderen Teams lediglich untereinander auf ebenbürtige Gegner stoßen. Nach einem 5:5-Unentschieden im Aufeinandertreffen mit dem Hauptkonkurrenten Heilbronn stehen wir aktuell auf dem zweiten Platz der Tabelle. Grund dafür ist das momentan noch etwas bessere Spielverhältnis der TSG. In der Rückrunde wollen wir auf jeden Fall den Aufstieg, natürlich bevorzugt als Tabellenführer!
 

Die ungeschlagene Jungen 1: stehend: (v.l.) Michael Flaig, Jürgen Mathes, Simon Flaig; liegend: Michael Käser
 
Jungen 2 (Kreisklasse B3):
Nicht zu stoppen: Die Jungen 2 beendet die Vorrunde als ungeschlagener Herbstmeister!
In einer sehr engen und ausgeglichenen Klasse ist es unserer Jungen 2 gelungen, den anderen Teams immer eine Nasenlänge voraus zu sein, so dass wir nach dem letzten Spieltag der Vorrunde den Titel des Herbstmeisters 2006 feiern können. In der Rückrunde wird es härter für uns, denn auf Grund der sog. "Strohmann-Regelung" muss unsere Nummer 1, Michael Flaig, in die Jungen 1 aufrücken. Seine Punkte werden uns mit Sicherheit fehlen, wir hoffen aber dennoch, einen Aufstiegsplatz halten zu können.
 

Der Herbstmeister: hinten: (v.l.) Niklas Erdmann, Torsten Käser, Matthias Rüger; vorne: Daniel Moeske; es fehlt: Michael Flaig
 
Jungen 3 (Kreisklasse B2):
Tischtennis-Neulinge sammeln erste Erfahrungen in der Jungen 3:
Viele neue Gesichter gab es im letzten halben Jahr im Jugendtraining und bei so vielen hoffnungsvollen Talenten wäre es wirklich schade gewesen, keine dritte Jungenmannschaft zu melden. Zwar sind unsere Neuen noch nicht ganz so weit, dass sie in ihrer Klasse wirklich etwas reißen können, aber erste kleinere Erfolge gab es schon und so beenden wir die Vorrunde auf einem angemessenen neunten Tabellenplatz. Für die Rückrunde nehmen wir uns auf jeden Fall vor, die direkten Konkurrenten zu bezwingen und damit vielleicht noch die ein oder andere Stufe im Gesamtklassement hinaufzusteigen.
 

Unsere Jungen 3: (v.l.) Sven Baumgärtner, Malte Fortwingel, Lionel Mössinger, Lucas Schönemann; es fehlen: Matthias Rüger, André Throm, Andi Mütsch, Philipp Moll, Jan Frank und Jens Metzger
 
6.) Auch neben der Saison war einiges geboten! - Der gesellige Teil des Jahres in Bildern:
 
  
 
  
Einige ausgewählte Impressionen von den vielfältigen Aktivitäten der Abteilung: Jugendvereinsmeisterschaften 2006 mit Rekordbeteiligung (links oben); Ausbau der Homepage (www.tgv-abstatt-tt.de) zur besten Tischtennisseite im Bezirk Heilbronn (rechts oben); Austragen des jährlichen Vereinsmagazins "TGV Report" (links unten); Muntere Straßenfest-Bewirtung im TGV-Zelt (rechts unten)
 
7.) Sie unterstützten uns auch in diesem Jahr wieder großzügig! - Der Dank an unsere Sponsoren:
Ohne großzügige Sponsoren ist Sport eigentlich heutzutage kaum noch vorstellbar und genau aus diesem Grund freuen wir uns sehr über unsere zwei treuen Förderer, die uns Jahr für Jahr unter die Arme greifen: Unser Dank geht an die FHK GmbH in Abstatt sowie an die Heilbronner Anwaltskanzlei Sarantakis & Schmidt für die starke Unterstützung bei der Beschaffung von Trikots und Trainingsanzügen für Jugend und Aktive!
Ein schönes und spannendes Jahr 2007 wünschen Ihre Tischtennis-Schriftführer
Wolf-Dieter Zahn, Gunther Schmidt und Simon Leißler