Turnier "der Freunde" am 13.5.99 ein voller Erfolg !

Ein neues Konzept und neuer Schwung bescherten unserer

TT-Abteilung sowie allen Teilnehmern ein tolles TT-Turnier,

an das viele sicherlich noch gerne zurückdenken werden. Mit

neuem Spielort Vereinszentrum (bisher Wildeckhalle) sowie

neuem 2 –er Mannschaftsspielsystem (bisher 4-er Mannschaft)

und einem jetzt begrenzten Teilnehmerfeld von 18 Mannschaften

(nur Freunde bzw. eingeladeneVereine) konnten alle Erwartungen

der Teilnehmer voll erfüllt werden.

Die Teilnehmer kamen aus den Vereinen Neuenstein, Weinsberg,

Satteldorf, Pfedelbach, Sontheim , Nabern, Schozach, Böckingen,

Onolzheim und Abstatt.

Gespielt wurde entsprechend der Spielstärke in zwei Gruppen

( eine Gruppe bis Bezirksklasse und eine weitere Gruppe bis

Landesliga). Nach dem in den Gruppen Spielen im System "jeder

gegen jeden" gespielt wurde , ging es ab den Halbfinals im

K.O.-System weiter .

Unsere beiden Abstatter-Teams schlugen sich sehr gut und

belegten nach tollen Leistungen jeweils den 3. Platz in Ihren

Spielklassen. Insgesamt ging es bei diesem Turnier aber nicht

nur um den Sieg sondern auch darum Freundschaften/Kontakte

zu pflegen.

Die Mischung stimmte und da auch bestens für das leibliche Wohl

gesorgt war, wurde dieses Turnier zu einem echten Abstatter

"Highlight".

Daher möchte ich auch Allen ( Helfern vor, während und nach

dem Turnier sowie denjenigen, die Kaffee, Salate, etc. beisteuerten )

und damit zum erfolgreichen Turnier beigetragen haben,

recht herzlich danken. Nicht zu vergessen Emil Gossom, der

uns nicht nur mit Rat und Tat zur Seite stand.

Die Plazierungen in der Landesligagruppe:

  1. TSV Neuenstein
  2. TSV Weinsberg I
  3. TGV Abstatt I (Andreas Gall, Torsten Hart, Alexander Remmele)

Die Plazierungen in der Bezirksklassengruppe:

  1. TSV Sontheim 4
  2. TSV Sontheim 5
  3. TGV Abstatt "Special" (Joachim Meyer , Thomas Wohlmann)

Nach diesem Erfolg wird es auch im nächsten Jahr ein Turnier

"der Freunde" geben, zu dem ich auch alle Abstatter recht herzlich

einladen möchte.

Gunther Schmidt