Ausflug zum Europapokalendspiel in Plüderhausen

Wenn man schon einmal das große Glück hat, dass das Finale eines internationalen Tischtennis-Turniers mit rein deutscher Beteiligung in erreichbarer Nähe stattfindet, sollte man sich als Spieler diese Gelegenheit auf keinen Fall entgehen lassen. Aktive und Jugendliche unserer Abteilung machten sich am Freitag, dem 20.5., mit dem Gemeinde-Bus auf den Weg nach Plüderhausen, um sich dort das Europapokalendspiel der Gastgeber gegen das Team aus Würzburg anzusehen. Im Hinspiel hatte der SV Plüderhausen einen knappen 3:2-Sieg errungen, also war noch alles offen. Auch ohne die Spitzenspieler der beiden Teams, welche zum Zeitpunkt der Begegnung in Japan aktiv waren, wurde den über 800 Zuschauern Tischtennis vom Feinsten geboten.
 
Die Abstatter Fankurve: oben, von vorne: Jürgen, Gero, Sascha, Michael; unten, an der Trommel: Torsten Käser
 
Die Weltklasse-Athleten beider Vereine schenkten sich nichts und kämpften hart um die begehrte Trophäe. Am Ende waren es die Plüderhausener, die nach zwei Siegen von Aleksandar Karakasevic und einem Punkt von Trinko Keen mit einem verdienten 3:1 den Europapokal nach 2002 erneut ins Remstal holen konnten.
 
Fan Changmao (hinten), hier bei seinem 3:1-Sieg über seinen ehemaligen chinesischen Nationalmannschaftskollegen Yang Jianhua, holte den einzigen Punkt für die Würzburger
 
Für uns hat sich dieser Ausflug auf alle Fälle gelohnt, weil es eben immer etwas ganz anderes ist, Profi-Sport live zu erleben als nur im Fernsehen. Besonders unsere Jugend war begeistert, da es für sie alle das erste Mal war, dass sie ihren Sport auf der "großen Bühne" miterleben konnten.
 
Simon Leißler