24.11.2012
Gold und Silber: Werner Kropsbauer bei den Sechzigern nicht zu stoppen

Die Jugend hatte mit dem Vereinsrekord von sieben Medaillen überragend vorgelegt (wir berichteten letzte Woche), Herren-2-Routinier Werner Kropsbauer packte noch zweimal Edelmetall obendrauf. Bei den Aktiven-Bezirksmeisterschaften 2012, die vom 9. bis zum 11. November in Brackenheim stattfanden, räumte unser Bezirksklasse-Mann in seiner Altersklasse richtig ab, bei den Senioren 60 gewann Werner Silber im Doppel und Gold im Einzel.
 

Hielt die Fahnen der Abstatter Tischtennis-Aktiven hoch: Werner Kropsbauer ist Einzel-Bezirksmeister und Doppel-Vize-Bezirksmeister 2012 bei den Senioren 60.
 
In der Gruppenphase ließ Werner nichts anbrennen, mit zwei klaren Siegen über Heinz Schellenbauer vom TGV Dürrenzimmern (3:1) und Andreas Knotik vom SV Haberschlacht (3:0) zog er ungefährdet ins Viertelfinale ein. Durch ein Freilos in der Runde der besten Acht ging es direkt weiter ins Halbfinale, wo Werner auf einen alten Bekannten traf. Abwehr-Ass Emil Dietterle von unseren langjährigen Tischtennisfreunden aus Wüstenrot ließ den Abstatter für seinen Sieg hart arbeiten, doch nach vier umkämpften Sätzen behielt der TGV-Spieler schließlich die Oberhand. Im Endspiel wartete mit Günther Scholl vom TSV Weinsberg eine ganz harte Nuss, Scholl spielt wie Werner auf Position 2 in der Herren-Bezirksklasse. Während der Abstatter seinen Kontrahenten im ersten Satz mit 11:7 noch ganz gut im Griff hatte, kam der Weinsberger Defensiv-Stratege dann jedoch hervorragend ins Spiel und ließ Werner in den zwei folgenden Durchgängen mit 11:5 und 11:4 wenig Chancen. Der TGV-Spieler stand am Rande einer Niederlage, doch Werner wäre nicht Werner, wenn er nicht bis zum Letzten kämpfen würde. So gelang es dem Abstatter tatsächlich, eine fast verloren geglaubte Partie doch noch zu drehen, mit hartem aber kontrolliertem Offensivtischtennis entriss Werner seinem Gegner die Sätze 4 und 5 mit jeweils 11:9 zum 3:2-Endstand und zur Goldmedaille.
Im Doppel der Senioren 60 trat Werner an der Seite von Einzel-Halbfinalgegner Emil Dietterle an, die Angriff-Abwehr-Konstellation durfte sich gute Hoffnungen auf eine vordere Platzierung machen. Nach einem Freilos im Viertelfinale standen Kropsbauer/Dietterle direkt in der Runde der besten Vier, hier kamen sie von einem 0:2-Satzrückstand zurück, um die Nordheimer Paarung Hamel/Kärcher mit 3:2 zu bezwingen. Im Finale gab es für Werner das Wiedersehen mit Einzel-Endspiel-Kontrahent Günther Scholl aus Weinsberg, der mit Klaus Krüger von der NSU Neckarsulm ebenfalls einen starken Partner an die Seite bekommen hatte. Nach mit 12:10 und 11:9 ganz knapp von Scholl/Krüger gewonnenen Auftaktsätzen schien es, als könnten Kropsbauer/Dietterle wie bereits im Halbfinale noch einmal zurückkommen. Den Dritten gewannen die beiden mit 11:7, doch dann war es doch das Weinsberg/Neckarsulm-Duo, das sich durchsetzte: 11:7 im vierten Satz für Scholl/Krüger und damit kein zweites Gold für Werner - aber eine ebenfalls hervorragende Silbermedaille.
Mit dem doppelten Erfolg von Werner hat der TGV Abstatt in diesem Jahr bei den Bezirksmeisterschaften sagenhafte neun Medaillen abgeräumt. Ob das 2013 noch getoppt werden kann, gilt es herauszufinden, zweistellig ist das nächste große Ziel.
Simon Leißler