Aktiven- und Seniorenbezirksmeisterschaften 2010: Platz "3 - 2 - 1 für den TGV"

Am letzten Wochenende fanden von Freitag bis Sonntag in Ilsfeld die diesjährigen Bezirksmeisterschaften der Aktiven und Senioren statt. Vor allem letztere waren aus Abstatter Sicht ein voller Erfolg.
In der Seniorenkonkurrenz traten mit Andreas Gall, Gunther Schmidt, Frank Dreeßen und Werner Kropsbauer vier richtige Routiniers für den TGV an. Alle überstanden relativ souverän die Gruppenphase und zogen ins Hauptfeld ein.
Frank erwischte bei der Ü40 dort leider nicht gerade seinen Lieblingsgegner. Gegen Kurt Dettmar (Rückhand-Noppen-Spieler) gab er aber dennoch nie auf und verlor nach großem Kampf nur knapp im fünften Satz.
Im Ü40-Doppel mit Andreas marschierte Frank ohne Satzverlust ins Halbfinale. Gegen Till Beck/Godehard Mayer lagen die beiden Abstatter schnell mit zwei Sätzen in Front. Der Gegner agierte dann aber immer sicherer, und obwohl die TGV-Spieler genügend Chancen hatten, im Angriff den Punkt zu machen, gingen die Sätze drei und vier überraschend an Beck/Mayer. Im Fünften lagen Andi und Frank zum Wechsel mit 5:2 vorn und hatten das Spiel eigentlich wieder im Griff, auf einmal war aber die Luft raus und die beiden mussten sich mit der Bronzemedaille begnügen.
Andreas stand im Einzel der Ü50 im Finale gegen unseren alten "Widersacher" Fritz Roth aus Untereisesheim, der den Abstattern vor allem aus der letztjährigen Kreisliga-Saison durch seine Siege über die Herren-2-Spitzenspieler noch unangenehm in Erinnerung war. Dieser hatte zuerst Gunther und danach Werner besiegt. Werner unterlag Roth aber erst im Halbfinale und holte so die zweite Bronzemedaille für den TGV. Das Finale war dann von beiden Seiten hart umkämpft und mit hochklassigen, langen Ballwechseln bestückt. Nachdem die ersten vier Sätze extrem ausgeglichen waren und keinen Sieger hervorbrachten, ging es dann im fünften zum endgültigen Höhepunkt und Showdown. Weder Andreas Gall, noch Fritz Roth konnten sich entscheidend absetzen und so stieg die Spannung mit jedem Ballwechsel. Beim Stande von 8:8 flitzte der Ball dann mit extremer Geschwindigkeit bei Roth und gigantischer Rotation bei Gall unendliche Male über das Netz. Andreas hatte den Ballwechsel bestimmt und sich einen Vorteil verschafft, er wa r drauf und dran den Punkt zu machen - bis Fritz Roth mehrfach die Netzkante zu Hilfe nahm und endgültig den Punkt machte. Mit diesem Glück und der Führung im Rücken konnte er den nächsten Ball mit Risiko sofort schießen und hatte abermals Glück, da dieser wieder die Netzkante streifte. 10:8 für Roth und somit zwei Matchbälle. Andreas gab aber nicht auf und konnte den ersten Matchball abwehren. Der letzte Ballwechsel stand, wie das gesamte Match, auf Messers Schneide, ging dann allerdings leider an den Gegner, somit war aber die Silbermedaille perfekt.
Und nun zum krönenden Abschluss: Gold für den TGV mit "neuem" Bezirksklasse-Doppel!Nachdem wir in der zweiten Mannschaft in den Doppeln nicht immer optimal spielen, könnte sich mit Werner Kropsbauer/Gunther Schmidt ein neues, erfolgreiches Doppel aufdrängen. Ebenfalls nach guten Spielen haben unsere zwei kämpferische Qualitäten gezeigt und sich ins Finale der Ü50-Konkurrenz gespielt. Hier konnten sie ihre geballte Erfahrung ausspielen, hatten den Gegner, abgesehen von einem Satz, fest im Griff und ließen sich die Goldmedaille nicht mehr nehmen.
Ergänzend hat Konstantin Agapov in der "Juniorenklasse" gespielt. Nach gutem Start hatte er als Gruppenerster die Finalrunde erreicht. Im Achtelfinale kam er gegen seinen "Angstgegner" Huber aus Böckingen. Obwohl Konstantin in allen Sätzen geführt hatte - im vierten sogar 5:0 -, konnte er das Spiel leider nicht nach Hause bringen. Mit seiner Leistung war er dennoch zufrieden sein. Im Doppel spielte er mit einem Kirchhausener gegen die starke Paarung Rössle/Walk aus Neckarsulm und verlor knapp im vierten Satz.
Von Abstatter Seite mit dabei waren außerdem noch Alex Stirm und Niklas Erdmann, die beide bei den Herren D und C antraten. Alex dominierte seine Gruppe und wurde Erster ohne Satzverlust, Niklas erreichte mit nur einer Niederlage ebenfalls die Hauptrunde, wenn auch denkbar knapp nur als Gruppenzweiter. Niklas, der seine ersten Bezirksmeisterschaften bei den Aktiven spielte, setzte sich im ersten K.O.-Spiel in einem Fünf-Satz-Krimi durch, musste dann aber im Achtelfinale dem Gegner gratulieren. Alex traf nach einem Freilos und zwei Stunden Wartezeit auf den späteren Bronzemedaillengewinner Emil Dietterle aus Wüstenrot, den er leider nicht bezwingen konnte. Im Doppel schafften es die beiden Abstatter nach einem Sieg über eine Heilbronner Paarung in Runde zwei, wo sie dann aber gegen eine später drittplatzierte Paarung aus Gellmersbach ausschieden.
Frank Dreeßen / Simon Leißler