Herren-Bezirksmeisterschaften in Biberach:
Zwei Abstatter kommen unter die TOP 16 des Bezirks Heilbronn
Einmal jährlich treffen sich Spielerinnen und Spieler aus allen Spielklassen des Tischtennisbezirks Heilbronn, um die begehrten Bezirksmeistertitel untereinander auszufechten. Für die Herren 2 begann das Turnier am Samstagmorgen, an dem die Teilnehmer aus allen Herren D - und C Klassen an der Reihe waren. Gespielt wird traditionell erst in Vierer-Gruppen jeder gegen jeden. Gruppenerster und Gruppenzweiter erreichen dann die Endrunde, in der es im K.O.-System weitergeht bis in die Finalspiele. In den Doppel-Begegnungen bedeutet eine Niederlage das sofortige Ausscheiden. Torsten Merz, Thomas Schönfuß, Lars Demke und Simon Leißler repräsentierten in diesem Jahr die zweite Herrenmannschaft des TGV Abstatt. In den Auftaktspielen starteten wir sehr erfolgreich: Thomas, Torsten und Simon präsentierten sich in guter Form und holten mit je drei Siegen die Spitzenpositionen in ihren Gruppen. Einzig Lars konnte sich auf Grund seiner langen Trainingspause nicht gegen seine Kontrahenten durchsetzen und musste sich somit frühzeitig verabschieden. Weiter ging es im K.O.-System: Torsten und Simon konnten sich in spannenden Partien gegen ihre ersten Endrundengegner durchsetzen, während für Thomas nach einer knappen 2:3 - Niederlage Schluss war. In der Runde der besten 16 unterlag Simon in einem ausgeglichenen Match im Entscheidungssatz einem Teilnehmer aus Heilbronn. Torsten traf auf Zornmüller, den Titelverteidiger vom SV Neckarsulm, der ihm auch gleich die ersten beiden Sätze abnahm. Dann aber fand Torsten zu seinem Spiel und glich auf 2:2 aus. In einer Begegnung, wie sie eines Finales durchaus würdig gewesen wäre, musste sich unsere Nummer 1 ihrem starken Konkurrenten im Fünften knapp geschlagen geben. Zornmüller blieb i n den Folgespielen souverän und sicherte sich auch in diesem Jahr den Bezirksmeistertitel bei den Herren D. Es bleibt noch zu erwähnen, dass sich die Paarung Merz/Schönfuß in den Doppeln zumindest in Runde 2 vorkämpfen konnte, in der sie aber dann ausschied.
Gut möglich, dass in diesem Turnier für einige Abstatter sogar noch etwas mehr drin gewesen wäre. Dennoch sind wir mit dem respektablen Ergebnis zufrieden, zumal es das beste Abschneiden der zweiten Herrenmannschaft seit vielen Jahren bedeutet. Nächstes Jahr werden wir auf jeden Fall wieder dabei sein und dann kämpfen wir mit um die Krone des Bezirksmeisters.
Simon Leißler