Konstantin bei der Bezirks-End-Rangliste: Endstation einer sensationellen Erfolgsgeschichte

Zweimal bereits hatte Konstantin Agapov das Unmögliche möglich gemacht. Zuerst hatte er sich an der Kreisklassen-Rangliste in der A-Klassen-Konkurrenz durchgesetzt und sich für die Bezirks-Vor-Rangliste qualifiziert. Bei der Bezirks-Vor-Rangliste gelang es ihm dann erneut, alle Erwartungen zu übertreffen. Konstantin wurde trotz Verletzung Achter und qualifizierte sich für die Bezirks-End-Rangliste - ein unglaublicher Erfolg!
Am letzten Sonntag kamen die besten Spieler des Landkreises nach Neckarwestheim zur End-Rangliste des Tischtennisbezirks Heilbronn. Teilnahmeberechtigt waren neben den Qualifikanten aus der Vor-Rangliste Aktive aus Bezirks- und Landesliga. Konstantin stand einer Konkurrenz gegenüber, die zum Teil fünf bzw. sechs Klassen höher spielte, als er selbst in der gerade zu Ende gegangenen Saison gemeldet gewesen war. Dennoch ließ sich der Abstatter nicht hängen, sondern kämpfte. Diesmal jedoch reichte es nicht. Konstantin hielt gut dagegen, spielte ausgezeichnet und war selbst für die besten Starter im Feld ein würdiger Gegner, doch am Ende musste er sich der Übermacht beugen. Mit einem letzten großen Aufbäumen rang er im Platzierungsspiel den starken Thomas Zornmüller aus Neckarsulm mit 3:2 nieder und sicherte sich damit Platz 11.
Der Traum von der dritten Sensation in Folge ist damit zwar ausgeträumt, aber nichts desto trotz: Konstantin Agapov hat Unglaubliches vollbracht! Mit seinen nie für möglich gehaltenen Triumphen hat er sich in der Abteilung ein Denkmal gesetzt, das mit Sicherheit viele Jahre Bestand haben wird. Auch die größte Erfolgsgeschichte geht irgendwann einmal zu Ende, aber das schmälert nicht den Ruhm, den ihr Protagonist sich erarbeitet hat. Und wer weiß? Vielleicht gibt es ja schon im nächsten Jahr bei den Ranglistenturnieren 2009 eine Fortsetzung. Zuzutrauen ist es unserem Konstantin auf jeden Fall!
Simon Leißler