10.7.2016

Es hat nicht sollen sein...


Nach Rebecca und Victoria Merz spielte am Samstag, den 2. Juli nun auch Daniela Fetzer als dritte Abstatter Teilnehmerin bei der Baden-Württembergischen TOP-24 Jahrgangsrangliste. Anders als ihre beiden Vereinskolleginnen gehörte Daniela in dieser hochkarätig besetzten U18-Konkurrenz jedoch nicht zum Favoritenkreis, sondern war ihrer Spielstärke nach im hinteren Drittel eingestuft. Ihr Hauptziel bei diesem im südbadischen Mühlhausen-Ehingen ausgetragenem Turnier war daher, die Vorrunde zu überstehen und die Zwischenrunde zu erreichen. Bei jeweils vier Sechsergruppen hieß dies, mindestens den vierten Platz der Gruppe zu erreichen.


Eingestuft als Nummer 5 ihrer Gruppe traf sie in ihrem ersten Spiel auf die als Gruppen-Zweite eingestufte Antonia Bernhard vom SSV Schönmünzach. Nach fünf hart umkämpften Sätzen, die einiges hoffen ließen, musste Daniela letztendlich ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren. Auch die folgenden beiden Spiele verlor Daniela. Erst im vierten Spiel des Tages konnte Daniela dann recht deutlich in drei Sätzen einen ersten Sieg für sich verbuchen. Das folgende Spiel war daher für Daniela das Entscheidungsspiel für das Weiterkommen. Nach einem relativ klar gewonnenen ersten Satz gegen Lisa Prautzsch vom 1. TTC Ketsch e.V. stellte sich diese jedoch auf das Spiel von Daniela besser ein und konnte die folgenden drei Sätze gewinnen. Damit blieb für Daniela nur der undankbare fünfte Platz in ihrer Gruppe und sie musste bereits nach der Vorrunde die Heimreise antreten.


Trotz allem zeigten diese fünf Spiele - unter anderem auch gegen die spätere Turniersiegerin Jana Kirner (DJK Offenburg) - dass Daniela in allen Spielen mithalten konnte und durchaus berechtigt zum Teilnehmerkreis dieses Turnieres gehörte. Abschließend noch ein herzliches Dankeschön an Gunther Schmidt, der Daniela wie immer hervorragend betreut hat.


Renate Fetzer


 
  Speed Read