27.1.2013
Hesser, die Sechste

"Das Büfett ist eröffnet!" Mit diesen Worten gab Thomas Hesser den Startschuss zu den Aktiven-Vereinsmeisterschaften 2013. Eine vielsagende Einleitung des fünffachen Titelverteidigers, doch der Weg zu einem möglichen sechsten Triumph in Serie sollte für die Nummer 1 unseres Herren-Landesliga-Teams nicht wie ein Selbstbedienungs-Spaziergang an einer reich gedeckten Essenstafel werden. In jedem Fall war es aber ein sehr buntes und großes Büfett, das den 43-jährigen Kirchhausener in diesem Jahr als Gegnerschaft erwartete, 16 Spieler - Vertreter aus allen vier Herrenmannschaften und aus der Jugend - waren am 6. Januar im Vereinszentrum zusammengekommen, um Thommy seinen Sieg Nummer 6 so schwer wie möglich zu machen.
In zwei Achtergruppen wurde um den Einzug in die Viertelfinals gekämpft. Und obwohl als Letzter in die Halle gekommen und somit am wenigsten eingespielt, war der Titelverteidiger vom ersten Ballwechsel an in Bestform. Nur einen einzigen Satz gab Thommy in den Gruppenspielen ab, alle anderen Partien gewann er klar mit 3:0. Im Viertelfinale traf er auf Herren-2-Spieler Simon Leißler, der zwar an Satzerfolgen schnuppern durfte, aber schließlich doch jedes Mal vom neuntbesten Spieler der Landesliga-Vorrunde abgefangen wurde.
Im Halbfinale kam es zum großen Showdown, einer Neuauflage des letztjährigen Endspiels. Routinier Andreas Gall wartete in der Runde der letzten Vier auf seinen Mannschaftskollegen und war heiß auf die Revanche. Mit den Erfahrungen aus dem Gruppenspiel, das er glatt mit 0:3 verloren hatte, drehte Andi nun richtig auf und brachte den Titelverteidiger in Bedrängnis. Mit großartigen Ballwechseln spielten sich die beiden Herren-1-Veteranen bis in den Entscheidungssatz. Beim Stand von 9:9 wurde es in der gesamten Halle mucksmäuschenstill. Sollte es nun tatsächlich passieren? Würde Thommys Serie an diesem Tag reißen? Nein, nicht dieses Jahr. Der 43-Jährige bewies im entscheidenden Moment einmal mehr seine berühmten Nerven aus Stahl und legte auf 10:9 vor. Doch Andi war noch nicht geschlagen. Der 56-jährige Abstatter zeigte unglaublichen Kampfgeist und wehrte den Matchball ab - und nicht nur diesen einen. Noch zwei weitere Male ging Thommy in Führung, noch zwei weitere Male kam Andi zurück. Doch es war nicht genug. B eim Stand von 13:12 verwertete der Titelverteidiger seinen vierten Matchball und zog nach einem epischen Kampf ins Finale ein.
In der anderen Tableauhälfte hatte sich Gunther Schmidt als Sieger der zweiten Gruppe im Viertelfinale mit 3:1 gegen Torsten Merz durchgesetzt. In der Runde der besten Vier traf der Abwehrspezialist der Herren 1 auf Überraschungsmann Konstantin Agapov, die Nummer 5 der Herren 2, der nach starkem Spiel seinen favorisierten Mannschaftskollegen Werner Kropsbauer bezwungen hatte (3:1). Gegen Gunthers Defensivkünste war Konstantin dann jedoch machtlos (0:3) und so kam es zum Endspiel zweier Vereinsmeister. Gunther war es nämlich gewesen, der bei der Wiedereinführung des abteilungsinternen Aktivenwettbewerbs im Jahr 2007 den Titel geholt hatte, im folgenden Jahr hatte Thommy seinen Triumphzug gestartet. In dem prestigeträchtigen Duell der beiden Materialspieler (Thommy kurze Noppen, Gunther Langnoppen) war der amtierende Champion seinem Vorgänger aber immer eine Nasenlänge voraus. Auch wenn alle Sätze eng waren, konnte Gunther Thommy niemals entscheidend gefährden und so setzte sich der Titelverteidiger mit 3:0 dur ch und durfte sich von all seinen vorherigen Konkurrenten zum sechsten Triumph in Folge gratulieren lassen.
 

Thomas Hesser auf dem Weg zum sechsten Titel: Im Finale spielte die Abstatter Nummer 1 (links) gegen Mannschaftskollege Gunther Schmidt (rechts) seine ganze taktische Klasse aus und gewann mit 3:0. Am nächsten an einer Überraschung war Andreas Gall (im Hintergrund), der Thommy im Halbfinale alles abverlangt hatte.
 
Das "kleine Finale" wurde nicht ausgespielt, Andi und Konstantin einigten sich auf einen geteilten dritten Platz. Stärkster Jugendspieler im Feld wurde Michael Matthes, die Nummer 1 der Jungen U18 1 schaffte es auf Platz 11, dicht gefolgt von Mannschaftskollege Konstantin Stavrakidis auf Platz 12. Erwähnenswert ist in jedem Fall auch der Platz nach dem Spitzenquartett, den sich nach toller Leistung Herren-3-Führungs- und Herren-2-Stamm-Ersatzspieler Torsten Merz vor Simon Leißler sicherte.
 

Abstatts Top-Quartett der Vereinsmeisterschaften 2013: (v.l.) Konstantin Agapov (Platz 3), Gunther Schmidt (Platz 2), Thomas Hesser (Platz 1), Andreas Gall (Platz 3)
 
Im Anschluss an den spannenden Wettkampf gab es dann sogar noch ein echtes Büfett, zu Saitenwürstchen hatten Jugendspielereltern und Aktivenspielerfrauen leckere Salate gezaubert, die Spielerinnen und Spieler konnten sich stärken. In fröhlicher Runde ließen wir die Vereinsmeisterschaften ausklingen - und nahmen uns dabei alle dasselbe vor wie jedes Jahr: Thommy, nächstes Mal schaffen wir dich!
Simon Leißler