4.8.2012
Fahrradfahren, Wandern, Kanufahren - ein Triathlon der ganz besonderen Art beim Tischtennis-Jahresausflug

Die Rückmeldungen der Teilnehmer zum Tischtennis-Jahresausflug 2012, der wieder von Markus Mack bestens geplant und organisiert wurde, waren eindeutig: Klasse, ganz viel Spaß, noch nie da gewesen, einfach genial, müssen wir unbedingt wieder machen! So klar war das zu Beginn unserer Tour am Samstag, dem 12. Mai, in der Frühe noch nicht, denn in der Nacht hatte es aufgrund eines Gewitters um 15 Grad abgekühlt und alles sah nach Regen aus - nicht unbedingt die besten Voraussetzungen für den Triathlon der besonderen Art mit 25 km Radfahren, 10 km Wandern und 12 km Kanufahren. Doch pünktlich um 7.30 Uhr zum Start unserer Fahrradtour von Abstatt nach Steinheim hörte es auf zu regnen. Nur während der kurzen Durchquerung von Beilstein kamen noch einmal ein paar einzelne Tröpfchen auf die Ausflügler herunter, ansonsten hielt das Wetter durchgehend. In Steinheim war die erste "Wechselzone". Wir wurden dort bereits zu einem erweiterten Frühstück mit Orangensaft, Sekt, Hefezopf und vielen anderen Leckereien erwartet - eine ganz tolle Überraschung. So gestärkt ging es weiter mit einer Wanderung nach Pleidelsheim und mit steigender Stimmung wurde auch das Wetter immer besser. Die nächste Wechselzone "Segelflugplatz Pleidelsheim" entpuppte sich gleich in mehrfacher Hinsicht als Volltreffer. Zunächst konnten wir den Start eines Segelflugzeugs verfolgen, dann die Abnahmeprüfung zum Segelflugzeugpilot begleiten und anschließend wieder ganz leckere Sachen von "Vater Mack" genießen. Angefangen von feinster Leberwurst, Jagdwurst und Eisbein garniert mit vielen kleinen wichtigen Dingen und einem rechten Altenmünster Bier mit Bügelflasche gab es alles, was das Herz nur begehrt.
 

Nach jedem Abschnitt unseres Triathlons - hier bei der Wechselzone "Segelflugplatz Pleidelsheim" - wurden wir bestens versorgt, und wir ließen es uns auch richtig gut gehen.
 
Teil 3 der Trilogie war das Kanufahren auf dem Neckar von Pleidelsheim über Mundelsheim bis Hessigheim.
 

Die Tischtennis-Abteilung beim Fotoshooting vor ihrem "Rock-the-River-Erlebnis". Anschließend ging es auf dem Neckar - für manche im Zickzack-Kurs - von Pleidelsheim nach Hessigheim.
 
Neben Wasserschlachten und Versenkversuchen, die aber Gott sei Dank nicht erfolgreich waren, war das Schleusen sicherlich auch für viele eine tolle Erfahrung. Alles lief gut und wir erreichten Hessigheim ziemlich erschöpft, aber nicht kaputt.
 

Wie die großen Schiffe: Mit unseren Kanus wurden wir bei Hessigheim in der Schleuse nach unten befördert.
 
Dort wartete bereits der Transferbus, der uns zu unseren Fahrrädern nach Steinheim zurückbrachte - für einige von uns eine wichtige, kurze Phase der Ruhe. Anschließend nochmal kurz in die Pedale getreten und das endgültige Ziel, die Weinstube Brucker in Großbottwar, war erreicht.
Mit einem guten Abendessen wurde die Grundlage geschaffen für eine sehr gute"Sechs-Gang-Weinprobe", die nun auch unsere ganz Hartgesottenen endgültig an ihre Grenzen brachte. Bei Anja und Markus Mack in Auenstein, bei denen wir uns hiermit nochmals ganz herzlich bedanken möchten, ließ der ganz harte Kern einen tollen Tag mit Fußball ausklingen und feierte vor dem Fernseher gemeinsam mit den Bayern-Fans den Dortmunder Pokalsieg.
Gunther Schmidt