20.11.2014

Goldene Damen, starke Jugend: Abstatt ist erfolgreichster Verein!


Gerade mal einen Monat ist es her, da feierten wir den erstmals erreichten dritten Platz im Medaillenspiegel der Jugend-Bezirksmeisterschaften, jetzt dürfen auch die Aktiven jubeln. Mit viermal Gold und einmal Bronze reichte es für den TGV Abstatt am Wettkampf-Wochenende 7. bis 9. November in Offenau zum erfolgreichsten Verein 2014. Und wieder maßgeblich beteiligt: unsere Jugend. Von sechs Abstatter Teilnehmern waren vier Jugendliche, die alle zum ersten Mal bei einem Aktiven-Turnier an den Start gingen. Besonders glänzten zwei weibliche Spielerinnen, eine junge und eine erwachsene, die jeweils doppeltes Gold gewannen.


TGV-Damen dominieren die Seniorinnen

Nachdem im letzten Jahr Jutta Sommer, die den Verein leider im Sommer verlassen hat, um zurück nach Untergruppenbach zu gehen, den Titel nach Abstatt geholt hatte, gelang es in diesem Jahr Friederike Merz. Souverän spielte sie sich mit nur einem Satzverlust am Freitag durch die Gruppenphase der Seniorinnen-Konkurrenz und auch das Halbfinale gewann sie 3:0. Im Endspiel traf sie dann auf die Vorjahressiegerin, die sie ja bestens kannte. Ganz konsequent und konzentriert spielte sie gegen Jutta, die mit ihren langen Noppen allen anderen Spielerinnen große Probleme bereitet hatte, und siegte ohne Satzverlust. Herzlichen Glückwunsch unserer neuen Bezirksmeisterin Friederike. Anja Horna kam zwar bis ins Viertelfinale, musste sich dort allerdings in einem spannenden Spiel im fünften Satz der späteren Gegnerin von Friederike geschlagen geben.


Auch im Doppel war ein Titel zu vergeben. Friederike und Anja trafen gleich im ersten Spiel auf die Vorjahressiegerinnen Jutta und Susanne Bauer (Untereisesheim). Und es sollte sich zeigen, dass dies das Schlüsselspiel werden sollte. Der erste Satz ging mit 2:11 an die Gegner, den zweiten konnte unser Abstatter Doppel gewinnen. Der dritte wurde wieder verloren und auch im vierten waren wir lange hinten, konnten aber am Ende doch gewinnen. So stand es 2:2. Nach sehr konzentriertem Spiel gelang es im fünften Satz, mit 6:0 wegzuziehen. Aber es wurde nochmals spannend und unsere Gegnerinnen holten Punkt um Punkt auf, während wir immer nervöser wurden. Den Schlusspunkt setzte Friederike mit einem wunderschönen Vorhandball und so gewannen wir den fünften Satz 11:8. Die anderen beiden Spiele konnten wir klarer für uns entscheiden, so dass am Ende das erste rein Abstatter Damen-Doppel als Bezirksmeister feststand. Die Titel bei den Seniorinnen nahmen wir also beide mit nach Abstatt.

 

Zweifach zugeschlagen: Friederike Merz (links) war die stärkste Spielerin im Seniorinnen-Feld, siegte klar im Einzel und machte auch im Doppel Gold, zusammen mit Teamkollegin Anja Horna (rechts).

 

Grandiose Mädchen landen die Sensation


Bei den Bezirksmeisterschaften der Damen am Sonntag wurde Abstatt durch Daniela Fetzer und Saskia Kurtzhals vertreten, das vordere Paarkreuz unserer Mädchen-U18-Mannschaft, das zum ersten Mal bei diesem Turnier mitspielen durfte. Da die Klassen A und B aufgrund mangelnder Teilnehmerinnen zusammengelegt worden waren, mussten die beiden – ursprünglich für niedrigere B-Konkurrenz gemeldet – in der Klasse A/B antreten.


In der Einzelkonkurrenz starteten die beiden Mädchen in zwei verschiedenen Vierergruppen. Saskia schied nach der Vorrunde wegen eines etwas schlechteren Satzverhältnisses mit einem gewonnenen und zwei verlorenen Spielen aus; Daniela hingegen wurde mit 2:1 Spielen Zweite, nachdem sie nur gegen ihre Dauerkonkurrentin Tine Bez (SpVgg Oedheim) verloren hatte. Im Viertelfinale traf sie dann auf Sarah Schwartz, Mannschaftskollegin von Tine, gegen die sie bisher noch nie gewonnen hatte. Doch Daniela blieb ruhig und schaffte einen 3:0-Sieg und war damit im Halbfinale. Dort kam sie gegen die Antitop-Spielerin Elke Dürr vom TSV Talheim, mit der sie schon mehr zu kämpfen hatte und ihr Spielsystem komplett umstellen musste. Nach 5:9-Rückstand im fünften Satz kämpfte sie sich noch einmal ran und gewann mit 11:9. Im Finale trat sie gegen Svenja Krauskopf, eine weitere Oedheimerin, an und wehrte die Bälle wieder sicher ab. Die ersten beiden Sätze gewann sie, doch im dritten Satz schwächelte Daniela ein wenig und gab ihn an die Gegnerin ab. Doch sie fing sich nochmal und brachte den Verlängerungssatz sicher heim und holte damit nach den zwei Siegen bei den Seniorinnen den dritten Titel für Abstatt.


Im Doppel trat unser Mädchen-1-Stammdoppel natürlich zusammen an und die beiden zeigten gleich im ersten Spiel, dass sie ein eingespieltes Team sind. Durch ein Freilos konnten sie gleich im Viertelfinale starten, in dem sie gegen die beiden Oedheimerinnen Sarah Schwartz und Verena Schnaberich antraten. Dieses Spiel gewannen sie dank der harten Topspins von Saskia und der sicheren Abwehrbälle von Daniela. Im Halbfinale spielten sie gegen Tine Bez und Danielas Finalgegnerin Svenja Krauskopf, welches sie nach zwei in der Satzverlängerung verlorenen Sätzen im Entscheidungssatz dann doch noch gewannen. Im Finale traten die beiden gegen Elke Dürr und Roberta Walk (TG Offenau) an, gegen Letztere hatte Saskia in der Vorrunde der Einzel schon gewonnen. Doch im Doppel hatten unsere Abstatterinnen gegen die beiden erfahreneren Spielerinnen schon mehr zu kämpfen, da Saskia Probleme mit den Antitop-Bällen der Gegnerin hatte und beide Mädchen mit Nervosität und Erschöpfung zu kämpfen hatten. Im fünften Satz schien das Spiel schon fast verloren, nachdem Elke Dürr bei einem Spielstand von 9:9 den Ball an die Tischkante spielte. Doch davon ließen sich Daniela und Saskia nicht beeindrucken und spielten weiter ihr Spiel. Mit 13:11 gewannen sie den letzten Satz und waren damit Doppel-Bezirksmeisterinnen, zusätzlich zu Danielas Einzelerfolg.

 

Was für eine Story: Saskia Kurtzhals (links, 14) und Daniela Fetzer (rechts, 15) gewinnen bei ihrer allerersten Bezirksmeisterschafts-Teilnahme bei den Damen gleich Einzel- und Doppel-Gold – eine Riesen-Überraschung und ein super Erfolg! Daniela ist nach ihrem Einzel- und Doppel-Gold bei der Jugend vor rund einem Monat nun Vierfach-Bezirksmeisterin.

 

Jungen-1-Spieler gewinnen Doppel-Bronze


Vier erste Plätze, aber das war noch nicht alles, denn am Samstag spielten auch zwei männliche Jugendersatzspieler bei den Herren mit. Diese waren Michael Matthes und Marcus Mödinger. Die beiden spielten in der Spielklasse Herren D, aber begannen in zwei unterschiedlichen Gruppen. Michael konnte in seiner Gruppe absolut überzeugen, er ging mit der Bilanz von 3:0 Spielen als Gruppensieger aus seiner Gruppe heraus, was eine beachtliche Leistung war, wenn man bedenkt, dass beide ihre erste Saison bei den Aktiven mitspielen. Marcus hatte weniger Glück, er musste sich in seiner Gruppe mit Platz 3 zufriedengeben, was das Weiterkommen verhinderte. Somit war Michael als einziger Abstatter übrig in den Einzeln. Im Achtelfinale konnte er erneut zeigen, dass er sich nicht vor den Herren verstecken muss, auch hier konnte er sein Spiel für sich entscheiden. Im Viertelfinale war jedoch Schluss, er musste sich dem späteren Zweitplatzierten Lorenz Bogumil aus Offenau geschlagen geben. Bisher bedeutete das noch keine Medaille im Herrenbereich, aber da waren ja noch die Doppel ...


Und genau da wollte unser eingespieltes Doppel zeigen, was in ihm steckt. Unerschrocken gingen sie ins erste Doppel, welches sie auf Anhieb mit 3:0 gewannen. Nebenbei bemerkt spielte in dieser ersten Paarung auch der spätere Gesamtsieger im Einzel. Weiter ging es gegen ein Doppel aus Erlenbach. Um dieses Doppel zu knacken, bedurfte es eines Kraftakts, welcher aber abgeliefert wurde. Nach 2:0-Führung mussten sie noch in den fünften Satz, welchen sie jedoch für sich entschieden und somit ein höchst spannendes Match gewannen. Angekommen im Halbfinale, ging es gegen die noch stärkere Paarung Hausdorf/Hieronymus aus Ellhofen. Diese wäre nur durch ein paar besser getroffene Bälle ebenfalls machbar gewesen, da diese Bälle aber nicht kamen, war die Reise hier nun zu Ende, nach einem Fünfsatzspiel mussten die beiden Abstatter ihren Gegnern zum Sieg gratulieren.

 

Zeigten den Herren bei ihrer Premierenteilnahme, dass sie schon mithalten können: Marcus Mödinger (links, 14) und Michael Matthes (rechts, 15) holten in der D-Konkurrenz Bronze im Doppel.

 

Hiermit waren die Bezirksmeisterschaften auch für unsere männliche Abteilung für dieses Jahr vorbei, die nächsten werden jedoch schon mit Vorfreude erwartet.


Anja Horna / Daniela Fetzer / Marcus Mödinger / Simon Leißler

 
  Speed Read