18.5.2013
Durchwachsene Saison mit wechselnden Quartetten
Seit der Saison 2012/2013 gibt es die Möglichkeit, in der D-Klasse Vierer-Teams zu melden. Da bereits im Vorfeld abzusehen war, dass es personell eng werden würde, nahmen wir dieses Angebot dankbar an. Wir hatten uns auch schnell an das anfangs etwas ungewöhnliche „Werner-Scheffler-System“ gewöhnt, hierdurch spielt man bis zu drei Einzel, was zu deutlich mehr Spielen führt.
Leider verlief der Start in die Vorrunde nicht ganz so glücklich. So mussten wir zuerst einmal drei Niederlagen verkraften. Dafür wurden wir jedoch mit einem souveränen 8:0-Sieg gegen den TSV Löwenstein entschädigt. Darauf folgten noch drei verlorene Spiele, ein Unentschieden und ein Sieg. Somit gingen wir auf dem siebten Platz in die Weihnachtspause. Bedingt durch Spielerengpässe in den oberen Mannschaften waren unsere Ersatzspieler häufig zum Einsatz gekommen. In der Vorrunde hatten gespielt (in Klammern die Zahl der Einsätze): Niklas Erdmann (4), Torsten Käser (1), Florian Pfender (6), Andreas Pfender (6), Jürgen Kurtzhals (4), Manuel Buch (2), Manuel Ernstberger (8), Raymund Hackett (2), Romina Maier (1) und Matthias Rüger (2).
Zur Rückrunde traf es uns dann noch härter, mussten wir zu Beginn Niklas und im weiteren Verlauf Florian und Andreas fest an die Herren 3 abgeben. Infolgedessen wurden einige Ersatzspieler zu Stammspielern. Es spielten: Torsten Käser (1), Florian Pfender (2), Andreas Pfender (2), Jürgen Kurtzhals (7), Manuel Ernstberger (8), Raymund Hackett (1), Roland Pfister (2), Lucas Schönemann (1), Fabian Wirth (4), Romina Maier (4), Matthias Rüger (3) und Andelko Ozimec (2). Die Abgänge nach oben machten sich dann auch gleich bei den Spielergebnissen bemerkbar und wir mussten eine Niederlage nach der anderen einstecken. Erst zum Ende der Saison gab es wieder ein paar Lichtblicke. Gegen Löwenstein gewannen wir wieder deutlich mit 8:2 und schließlich wurde uns noch das letzte Spiel geschenkt, weil der Gegner nicht angetreten ist. Damit konnten wir immerhin noch den achten Platz erreichen.
 

Ein Teil steht für das Ganze: (v.l.) Florian Pfender, Manuel Ernstberger, Andreas Pfender, Niklas Erdmann und Jürgen Kurtzhals waren fünf der insgesamt 14 Spieler, die in der Herren 4 in der Saison 2012/2013 zum Einsatz kamen.
 
Auch wenn die Saison von ständigen Personalengpässen bestimmt war, schafften wir es doch, immer irgendwie vier Spieler zusammenzubekommen. Ermöglicht wurde dies vor allem durch den vorbildlichen Einsatz unserer Jugendersatzspieler, bei denen wir uns herzlich bedanken wollen!
Manuel Ernstberger/Andreas Pfender