Ein gutes Pferd springt nur so hoch es muss

Das ist zwar das Motto und der Lieblingsspruch von unserem Landesliga-Spitzenmann Thomas Hesser, bei der zweiten Mannschaft trifft dies aber ebenfalls voll und ganz zu. Dass die Bezirksklasse in unserem zweiten Jahr, wie von uns erwartet, insgesamt etwas stärker schien, hat sich bewahrheitet. Jedoch hatten wir schon mit etwas mehr Punkten gerechnet. Doch sobald wir nicht annähernd unser mögliches Potenzial ausschöpfen wird es schwer das Spiel für uns zu entscheiden. Nächster Schwachpunkt waren außerdem unsere Doppel, nach denen wir fast immer einem Rückstand hinterherliefen. Durch die Umstellung im letzten Spiel und einer 2:1-Führung könnten wir hier aber eine geeignete Lösung gefunden haben.
Momentan stehen wir als Tabellenachter zwei Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz. So gehen wir mal wieder in eine spannende Rückrunde, in der wir die Konzentration hochhalten müssen. Zur Vorbereitung werden wir in den Weihnachtsferien ein Freundschaftsspiel gegen den TSV Oberbrüden (Bezirksklasse Rems) machen. Die Rückrunde beginnt erst am 04. Februar gegen Weinsberg, so dass wir nach den Ferien außerdem noch genügend Zeit haben, uns durch gewissenhaftes Training eine gute Form zu erarbeiten. Getreu dem Motto "Ein gutes Pferd springt nur so hoch es muss" sind wir aber guter Dinge, dass wir wenn`s drauf ankommt noch eine Schippe drauflegen können
Frank Dreeßen