Starkes Finish der Ersten reicht zum Klassenerhalt

Das Spieljahr 2010/2011 wird in der Abstatter Vereinshistorie mit Sicherheit nicht als außergewöhnliche Saison eingehen werden. Und das trotz Erreichen des Saisonziels: Nichtabstieg! Blickt man nämlich auf die vergangenen Spielzeiten, wird sofort klar, dass eine stets herausragende Rückrunde großen Anteil am Klassenerhalt hatte. So auch dieses Jahr: Mit desaströsen 3:15-Punkten standen die Abstatter nach Ablauf der Vorrunde auf dem neunten Platz. Kurz darauf, nachdem der direkte Konkurrent Schwieberdingen nach und nach Punkte hatte einfahren können, trug die Erste sogar die rote Laterne der Liga. Ein erster Lichtblick im Kampf gegen den Abstieg war dann der Auswärtssieg bei der in bestbesetzter Aufstellung angetretenen dritten Mannschaft der Bissinger. Auch die knappe Niederlage gegen den VfL Brackenheim weckte Hoffnungen für die wichtigen Spiele gegen die vermeintlich "schlagbaren Gegner". Tatsächlich setzte sich dieser Aufwärtstrend in den letzten vier Spielen fort. So gelang den Abstattern zunächst der wichtige 9:6-Erfolg gegen Schwieberdingen, worauf wiederrum in eigener Halle eine Woche später die SpVgg Eschenau mit 9:0 demontiert wurde. Vor dem letzten, alles entscheidenden Wochenen de war nunmehr klar, dass man nur noch einen Punkt aus zwei Spielen benötigte, um Schwieberdingen hinter sich zu lassen. Die TGV Beilstein war zu diesem Zeitpunkt schon als Tabellenletzter abgestiegen. Mit viel Kampf konnte die zweite Garnitur der TSG Heilbronn 9:6 bezwungen werden. Das Ziel Klassenerhalt war erreicht. Das Unentschieden am darauffolgenden Sonntag gegen Beilstein war daher von keiner großer Bedeutung mehr.
 

Teamgeist und Siegeswille: Die Herren 1 mit (hinten v.l.) Alex Acker, Andi Gall, Jörg Schukraft, (vorne v.l.) Thomas Hesser, Roman Gauß und Torsten Hart. Es fehlt: Matthias de Frenne.
 
Vor allen Dingen die starken Doppel waren die Grundlage zu den vier Abschlusssiegen. Dabei sind Roman Gauß/Alexander Acker hervorzuheben, denen es mehrmals gelang, gegen die "Einserdoppel" der Gegner zu punkten. Ihnen standen Thomas Hesser/Matthias de Frenne in nichts nach: Sie behielten mit 6:0-Doppeln in der Rückrunde die weiße Weste. Auch das Doppel drei der Abstatter erwies sich einmal mehr als sehr stabil und solide. Jörg Schukraft und Andreas Gall gelang ebenso eine positive Bilanz. In den Einzeln war einmal mehr Thomas Hesser einer der Garanten für den Nichtabstieg. Er spielte in der Rückrunde eine 9:8-Bilanz im vorderen Paarkreuz und gehört somit zu den besten zehn Spielern der Landesliga. Youngster Roman Gauß gelangen im selben Paarkreuz ebenfalls achtbare Erfolge, vor allen Dingen in den wichtigen Spielen. Im mittleren Paarkreuz konnte Alexander Acker mit 9:4-Spielen überzeugen, auch Matthias de Frenne spielte über die gesamte Saison hinweg eine gute Bilanz. Zuletzt ist Andreas Gall, der trainingsfl eißigste Spieler des Teams, aufzuzählen, der insgesamt eine Statistik von 11:7 vorweisen kann und damit einen wesentlichen Beitrag zum Klassenerhalt leistete. Auch Jörg Schukrafts Bilanz von 12:10 kann sich sehen lassen und zeugt von der ausgeglichenen Mannschaftsleistung der Abstatter!
Mit der nun beginnenden Sommerpause geht das erfolgreiche Tischtennis-Jahr für die Erste zu Ende und der ein oder andere dürfte auf dem Tennisplatz öfters gesehen werden als in der Tischtennis-Halle. Nichtsdestotrotz wird bis zum Saisonbeginn 2011/2012 wieder eine konkurrenzfähige Mannschaft in die Landesliga an den Start gehen. Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, die uns vor allem in der heißen Schlussphase tatkräftig unterstützt haben und freuen uns bereits auf die neue Runde!
Alexander Acker