Klasse gehalten, Saisonziel erreicht

Mit der Spielzeit 2009/2010 geht für die erste Abstatter Mannschaft ein sehr erfolgreiches Tischtennisjahr zu Ende. Schon zu einem vergleichsweise frühen Zeitpunkt wurde das oberste Saisonziel "Klassenerhalt" erreicht, wozu vor allen Dingen die sehr starke Rückrunde des Teams großen Anteil hatte. Dabei profitierten die Abstatter auch von der Mannschaftsumstellung nach der Vorrunde, wodurch Youngster Roman Gauß die Möglichkeit bekommen sollte, im vorderen Paarkreuz sein Können zu zeigen und Torsten Hart als sicherer Punktelieferant an Nr. 5 rutschte. Roman beeindruckte in einigen Spielen und es gelang ihm, auch die "Großen" der Landesliga zu ärgern. Ein weiterer Meilenstein, durch den unter anderem die Siege in der Rückrunde über Eschenau und Heilbronn vorbereitet wurden, waren die konstanten Doppel. Thomas Hesser und Alexander Acker spielten ein solides Einserdoppel mit einer sehenswerten 7:4-Bilanz. Andreas Gall und Jörg Schukraft standen ihnen als Dreierdoppel in nichts nach und legten eine überzeugende 8: 1-Statistik hin. Insgesamt wurden sie somit das drittstärkste Doppel der Landesliga. Gratulation zu diesem schönen Erfolg! Viele der 2:1-Vorsprünge aus den Doppeln konnten später auch in einen Sieg umgewandelt werden, so dass die alt bekannte Abstatter Doppelstärke gegen auch vermeintlich stärkere Gegner wie Untermberg oder Brackenheim Früchte trug.
 

Abstatts erfolgreiche Landesliga-Cracks: (hinten v.l.) Jörg Schukraft, Andreas Gall, Roman Gauß, (Mitte v.l.) Torsten Hart, Thomas Hesser und (vorne) Alexander Acker
 
Nicht zu vergessen ist die Nummer eins, Thomas Hesser, der mit seiner 19:17-Bilanz zu den Top 10 im vorderen Paarkreuz gehört. Torsten Hart stand ihm in nichts nach und wurde gar Erstplatzierter in der Rückrundentabelle des hinteren Paarkreuzes! Bemerkenswert ist sicherlich auch die Kompaktheit des Teams gewesen, wobei jeder Spieler für die Mannschaft spielte und von den anderen frenetisch angefeuert wurde. Der Zusammenhalt stand im Team wieder an erster Stelle, so dass sich die Truppe am Anfang der Rückrunde mit vier Siegen in Serie, u.a. über die direkten Konkurrenten Löchgau und Heilbronn, von aller Abstiegsnot befreien konnte und nach sechs Spieltagen sogar auf Platz 4 rangierte. Der sechste Platz, der am Ende für die Abstatter feststeht, ist somit ein voller Erfolg und das Ergebnis aus Teamspirit, Ehrgeiz und Trainingsfleiß.
 

 
Dabei sollten Tatendrang und Ausdauer von Andreas Gall besonders gewürdigt werden, der wohl als einziger Spieler der Ersten so gut wie jeden Montag und Donnerstag den Weg ins Vereinszentrum fand, um mit beinharten Systemtraining Stück für Stück eine bessere Form zu erreichen. Neben der Meisterschaftsrunde gelang es den Abstattern trotz Doppelbelastung in der höchsten Pokalspielklasse das Finale zu erreichen. Nachdem Ligakonkurrent Eschenau mit 4:1 in eigener Halle abgefertig wurde, kamen Hesser, Acker, Gauß und Hart zu einem ungefährdeten Sieg in Zaberfeld, worauf Bezirksligist Oedheim mit 4:3 im Halbfinale bezwungen wurde. Im Finale musste man sich leider deutlich den Brackenheimern geschlagen geben (Bericht s. oben). Dennoch ist der 2.Platz im Pokalwettbewerb der Region Heilbronn eine beachtliche Leistung und wurde mit einem gemeinsamen Abschlussgrillen belohnt.
Nach der Saison ist vor der Saison. Die Meldung über den ersten Neuzugang macht schon im April die Runde im Tischtennisbezirk und belebt sämtliche TT-Foren: Matthias de Frenne wechselt vom Bezirksligisten TSV Weinsberg zum TGV Abstatt und stößt dabei zum Landesligateam 2010/2011 hinzu. De Frenne ist im Bezirk kein Unbekannter und hat in der letzten Bezirksliga-Saison eine beachtliche Bilanz im vorderen Paarkreuz gespielt. Mit seiner variantenreichen Vorhand und dem unangenehmen Rückhandnoppenspiel dürften es viele Landesligaspieler schwer haben, gegen ihn zu bestehen. Der guten Stimmung innerhalb der Mannschaft wird ein neuer Mann mit Sicherheit keinen Abbruch tun, ganz im Gegenteil: Matze ist ein lustiger und offener Typ, der für jeden Spaß zu haben ist und gut ins Team hineinpasst. Wir freuen uns, ihn in Abstatt begrüßen zu dürfen. Im Namen der ersten Mannschaft bedanken wir uns für die Zuschauer, die uns bei den Heimspielen unterstützt haben und würden uns freuen, Sie auch nächstes Jahr bei im Vereinszent rum begrüßen zu dürfen.
Alexander Acker